Das Magazin für ganzheitliche Gesundheit

Wie viel Sonne braucht der Mensch?

Sonne
Wie viel Sonne braucht der Mensch?

Das Sonnenlicht ist absolut lebensnotwendig!

Die alten Ägypter wussten es. Die Babylonier auch. Die Römer und Griechen ebenso. Sogar unsere Vorfahren. Wir aber drohen es zu vergessen, nicht in der Theorie, sondern in der Praxis. Wann wir aufstehen, bestimmt unser Wecker und nicht länger der Sonnenaufgang. Wie spät es ist, sagt unsere Uhr und nicht die Sonnenuhr. An welchen Himmelskoordinaten wir uns gerade befinden, weiß unser Kompass, und wohin wir gehen, erkennt unsere Karten-App und nicht der Sonnenstand. Wie lange wir arbeiten, wie lange wir schlafen, wie lange wir wach sind, all das steht in unserem Ermessen und geschieht unabhängig von der Sonne. Wenn es dunkel ist oder wir uns bräunen wollen, schalten wir ein künstliches Licht ein. Deshalb die Frage: Wie viel Sonne braucht der Mensch?

Doch nicht nur bei Uhrzeit, Orientierung, Arbeitspensum, Freizeitgestaltung und Schlaf-Wach-Rhythmus haben wir den Bezug zum Sonnenlicht verloren, sondern ausgerechnet auch bei Gesundheit und Krankheit. Das Ozonloch weist eine bedrohliche Größe auf. Sonnencremes mit immer höheren Lichtschutzfaktoren werden vermarktet. Immer teurere Medikamente werden verkauft, doch Hautkrebshäufigkeit, saisonale affektive Störungen, Sonnenallergie und Vitamin-D-Mangel nehmen zu. Auf der einen Seite Sonnenanbeter, auf der anderen Sonnenabstinenzler, aber Schaden auf beiden Seiten. Deshalb wiederum die Frage: Wie viel Sonne braucht der Mensch?

Wie ist das Sonnenlicht aufgebaut?

Die Sonne erzeugt eine enorme Menge an energiereicher Strahlung: Kosmische Strahlung, Gamma-Strahlung, Röntgen-Strahlung, Ultraviolette (UV) Strahlung, sichtbare Strahlung sowie Infrarot (IR)-Strahlung. Durch unsere Erdatmosphäre werden wir vor aller hochenergetischen Strahlung (kosmische, Gamma-, Röntgen-, UVC-Strahlung) vollständig und vor der UV-Strahlung (UVB, UVA) größtenteils geschützt. Übrig bleibt ein Rest (< 1%) der UV-Strahlung (UVB und UVA von 290–400 nm), das uns sichtbare Lichtspektrum (400–750 nm) sowie die unsichtbare IR-Strahlung (750–2200 nm).

 

Weiterlesen ...

Lesen Sie alle vollständigen Artikel in
der Printausgabe des Magazins Leben & Gesundheit.