Das Magazin für ganzheitliche Gesundheit

Echt lohnenswert! Integrität zahlt sich aus
Foto: iStock.com/Geber86

Integrität
Echt lohnenswert! Integrität zahlt sich aus

Günther Maurer
Gesundheitsberater und Seelsorger

Gerade hatte ich begonnen, diesen Artikel zu schreiben. Da klingelte mein Handy. Mein Freund aus Kairo in Ägypten rief mich über eine Distanz von ca. 2400 km an, um mit mir über unser nächstes gemeinsames Projekt zu reden.

Wahre Freundschaft
Seit über 25 Jahren führen wir einmal im Jahr eine gemeinsame Gruppenreise durch. Im Rahmen dieses Gesprächs sagte er plötzlich und für mich ganz überraschend: «Günther, deine Freundschaft bedeutet mir unbeschreiblich viel.» Da ich bezüglich meiner Freundschaft zu ihm genau dasselbe empfinde, fragte ich zurück: «Warum eigentlich?». «Du weißt», meinte er, «ich bin ein guter Beobachter. Bei unseren Reisen habe ich deine Umgangsart mit den Reiseteilnehmern gesehen und dabei viel gelernt und übernommen. Wie du etwas organisiert hast, auf die Leute eingegangen bist, deine Geduld, dein Überblick, damit du niemanden übersiehst, deine Art, etwas zu erklären … das hat bei mir Vertrauen geweckt, und ich wollte deshalb auch immer das Beste aus dem machen, was du mir anvertraut hast. Und noch etwas: Ich konnte dich jederzeit anrufen oder eine WhatsApp schreiben und dich um deine ganz ehrliche Antwort oder Empfehlung bitten – denn du bist mein Freund. Dafür danke ich dir.» Ich war innerlich zutiefst berührt, weil er mir ein Feedback gab, welches ich in dieser Art und Offenheit nicht erwartet hätte. Denn ich habe aufgrund meiner Beobachtung, wie er etwas für uns getan hat, auch enorm viel kulturübergreifend gelernt und es in mein Leben, meine Überlegungen und Planungen integriert. Vieles könnte ich darüber berichten. Alle Teilnehmer an diesen Reisen verspürten etwas von unserer Freundschaft und waren gleichzeitig Nutznießer derselben. Plötzlich wurde mir bewusst: Genau darum geht es doch. In der heutigen Zeit mehr denn je. Um Freundschaften, die unser Leben bereichern und uns im menschlichen Umgang reifer werden lassen. Bei alledem ist Integrität die Hauptsache. Da gewinnen das Leben, die einzelnen Momente und das Miteinander an Wert. Wie wahr ist doch der Gedanke von Samuel Johnson, einem englischen Gelehrten aus dem 18. Jhd.: «Es kann keine Freundschaft ohne Vertrauen und kein Vertrauen ohne Integrität geben.»

Echt «lohnenswert!»
Des Öfteren verwenden wir in bestimmten Situationen oder Herausforderungen Formulierungen wie: «Der Einsatz lohnt sich» oder «Die Mühe und Überwindung haben sich ausgezahlt». Integrität verlangt mir etwas ab. Je nachdem, worum es geht, kann sie mich sogar an meine Entscheidungsgrenzen führen. Die modernen Zurufe zum schnellen, mehr oder weniger dunklen Geschäft oder Machtangebot werden ja immer lauter und offenkundiger. «Gelegenheit macht Diebe», vermittelt ein Sprichwort. Chatnachrichten über Soziale Medien oder SMS werden offengelegt. Diesbezügliche Vorbilder sind plötzlich auch TV-Alltag und werden den Zuschauern quasi übergestülpt. Korruptionsstaatsanwaltschaften haben weltweit wachsenden Handlungsbedarf. Diesbezüglich hat schon der weise und berühmte König Salomo vor über 3000 Jahren mit seinem beobachtenden Auge etwas auch heute noch Zeitgemäßes zu Papier gebracht: «Ein guter Ruf ist wertvoller als großer Reichtum; und angesehen sein ist besser, als Silber und Gold zu besitzen.» (Sprüche 22,1) Also: Meine Werte und auch mein Gewissen müssen sich beständig gemäß der Integrität neu justieren. Sich selbst treu zu bleiben, lohnt sich. Es tut unserer ganzheitlichen Lebenshaltung so gut, sich selbst und anderen ehrlich in die Augen schauen zu können und sich nicht hinter irgendeiner bunten Maskerade zu verstecken, etwas vorzuspielen oder sich von innen her mehr und mehr verbiegen zu müssen. Das ist nämlich echt anstrengend und geschieht meist schleichend.

Integrität trägt keine Maske
Persönlich haben mich folgende Gedanken eines Vortrags über einen YouTube-Kanal von Holger Eckstein (Lebens- und Unternehmercoach) zu unserem Thema angesprochen: «Integrität ist – in einem einzigen Satz verpackt – einfach: Der Mut, zu dem zu stehen, was ist, so wie es ist. Integrität ist Wahrheit. Integrität ist Ehrlichkeit. Integrität ist, die Kraft zu haben, sich in einer Situation, auch wenn es unangenehm ist, hinzustellen und sich immer noch dazu zu entscheiden, die Wahrheit zu sagen, und sich zuzutrauen, mit dem, was dann möglicherweise an Reaktionen von den anderen kommt, umgehen zu können. Weil es Ihnen noch wichtiger ist, wahr zu sein, als dass es sich immer angenehm anfühlt. Das ist eine Grundsatzentscheidung im Leben.» Weltweit haben wir in der letzten Zeit viele Maskenarten kennengelernt und auch verwendet. Aber Vorsicht vor einer Maskerade der besonderen Art! Ich habe mit gar nicht so wenigen Menschen zu tun gehabt, die Sturheit und Unbeweglichkeit mit Integrität verwechselten. Wer sich selbst zur Norm aller Dinge und Ansichten macht, fördert nicht nur unnötige Konflikte und macht dabei das Leben seiner Mitmenschen schwer bis unmöglich, sondern steht auch seiner eigenen und lohnenden integren Lebenspraxis im Weg.

Ehrlich, offen, bereichernd
In einem ehrlichen und offenen Gedankenaustausch kann unser Leben enorm bereichert werden. Das bedeutet nicht, dass ich allem zustimme, sondern im Gegenteil, ich lerne dabei, besser zu erkennen, dass mein Wissen «Stückwerk» ist, und so manches plötzlich auch an Wert gewinnen kann, um als Bereicherung in mein Leben, in mein Denken und Tun eingefügt und integriert zu werden und anderes wieder nicht. Selbst das ehrliche und manchmal schmerzliche Eingestehen zuzulassen, dass ich vielleicht manch «Liebgewonnenes» nicht mehr vertreten oder tun möchte, weil ich erkennen durfte, dass ich bis jetzt darüber falsch gedacht und entsprechend auch nicht richtig gehandelt habe, ist letzten Endes lohnend. Es befreit mich von einer Selbsttäuschung. Solche «Aha-Erlebnisse» in beide Richtungen wirken bewegend und belebend auf unser Dasein und Miteinander. «Lass dich nicht vom Minderwertigen besiegen, sondern besiege das Untaugliche mit Gutem!» (Römer 12,21) Welch eine positive und integre Lebensschau! Veränderungen zum eigenen Besten und zu einem gewinnbringenden Miteinander sind Aspekte, bei denen ich auch gerne bereit bin, gegen meine innewohnende Bequemlichkeit und die unglaublich vielen Ausreden anzugehen.

Wir haben die Wahl
Viktor Frankl bringt es treffend auf den Punkt: «Menschliches Verhalten wird nicht von Bedingungen diktiert, die der Mensch antrifft, sondern von Entscheidungen, die er selbst trifft.» An jedem neuen Tag haben wir die Wahlmöglichkeit, diese Entscheidungsfreiheit zu üben. Zugegeben, es ist leichter, diese Gedanken mit ein paar wenigen Buchstaben in den Computer zu tippen als in die Praxis, ins Leben zu übertragen. Veränderungen benötigen immer auch ein neues Denken. Das fordert heraus, und wir verspüren Widerstand von uns selbst. Wir sind eben auf diese Weise angelegt und geschaffen. Diese Entscheidung kann niemand anders für uns treffen. Nochmals Viktor Frankl: «Das Leben ist nicht etwas. Das Leben ist immer nur die Gelegenheit zu etwas.» Plötzlich fangen wir an, Gestalter unseres Lebens zu werden und dabei Integrität im ganzheitlichen Sinn als enorm großen Wert zu schätzen. Mahatma Ghandi hat eine gesunde Entscheidungsgrundlage für sich ausgedrückt, wenn er meint: «Ich werde niemandem erlauben, mit seinen dreckigen Füßen durch meine Gedanken zu laufen.» Dabei muss ich demütig festhalten, dass es sich dabei auch um meine eigenen «schmutzigen Füße» handeln kann. Wie hat einmal jemand so weise gesagt: «Ich muss mir nicht alles gefallen lassen, nicht einmal von mir selbst!»

Integrität erhellt den Alltag
Für mich ist Integrität nichts Theoretisches. Sie hat mit dem normalen Alltag zu tun, den es aufzuhellen gilt. Es geht um das persönliche Wachstum, um Charakterbildung und Lebensgestaltung im positiven Sinn. Dabei hilft sie mir, proaktiv über mich selbst nachzudenken oder auch durch ein mir gut und ehrlich gesinntes Gegenüber dessen Wahrnehmung mir gegenüber zu erbitten. Das braucht Mut. Wir alle benötigen ein Feedback, um unsere «blinden Flecken» nicht zu übersehen. Dabei gilt es, Bereiche wie Respekt, Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Verlässlichkeit, das Eingeständnis von Fehlern oder die Hilfsbereitschaft und Güte besonders im Blick zu behalten. Ganz ehrlich, jeder kann bezüglich Integrität nur für sich selbst entscheiden. Ohne Druck, sondern im Rahmen der Würde der persönlichen Freiheit, die ich mir nicht rauben lassen möchte. Gerade deshalb brauche ich mir selbst nichts vorzumachen und weiß, dass ich noch einen «Weitwanderweg» vor mir habe, der mir jedoch im Vorwärtsgehen trotz He-rausforderungen sowohl schöne als auch bunte Aussichten vermittelt. Integrität zahlt sich aus! Es ist ein praktischer Lebensaspekt, ein Wert, der echt lohnenswert ist.

 

 

 

 

Weiterlesen ...

Lesen Sie alle vollständigen Artikel in
der Printausgabe des Magazins Leben & Gesundheit.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung